Ohne E-Gitarre geht’s auch

Das Wohnzimmer ist voll. Sitzplätze gibt es keine mehr. Der Grund: Das Akustikpop-Duo ‚On A Sunday‘ aus Berlin war am Freitagabend bereits zum zweiten Mal in Gelsenkirchen zu Besuch.

Ein Lichtschlauch liegt auf der Bühne. Im Hintergrund hängen Bilder von venezianischen Masken. Rechts steht eine Bassdrum, links ein Becken. Lässig streift Katja sich die Akustikgitarre um. Die blonde Sängerin schaut ihren Bandkollegen Hannes an. Auf ein Nicken geht es los. Sie greift in die Saiten. Hannes spielt Ukulele. Mit dem rechten Fuß tritt er auf das Pedal der Bassdrum. Bereits nach dem Opener hat die Band die Zuschauer in ihren Bann gezogen. Das gemischte Publikum hört gespannt zu.

:: Die Mischung macht’s ::

Der zweite Song ‚A certain someone‘ kommt locker-flockig daher. Die Saiten werden hart angeschlagen, so dass ein hoher Ton entsteht, der an Sommer, Sonne und Palmen erinnert. Wer auf seinem Stuhl sitzt, bekommt Lust, sich zu bewegen. Applaus. »Es ist schön, wieder hier zu sein«, sagt Katja nach dem Song. Dabei lacht sie. Die Freude, wieder im Wohnzimmer zu sein, ist deutlich zu erkennen. Getreu dem Motto ‚Man sieht sich immer zweimal im Leben‘ geht es, mit dem neuen Song ’10 Years‘ weiter. Auch dieser Song ist eine schnelle Nummer und macht gute Laune. Doch auch die leisen Töne, wie etwa bei ‚Cold‘, werden gut getroffen. Hier zeigt sich, die jungen Musiker ihr Handwerk beherrschen. Jeder der Beiden hat mindestens ein Element des Schlagzeugs vor sich, das sie abwechselnd neben der Gitarre spielen. »Der Mensch ist ein Gewohnheitstier«, antwortet Katja später auf die Frage, ob es nicht schwierig sei, mehrere Instrumente gleichzeitig zu spielen. Dabei grinst sie. Katja wird nicht nur an den Instrumenten von Hannes unterstützt, sondern auch bei den Backing-Vocals. Die Stimmen bilden eine gute Harmonie, auch wenn Hannes etwas schüchtern daher kommt. Die blonde Sängerin übernimmt die Show von der ersten Minute an.

:: Stimmliche Defizite? ::

Es gibt viele Sänger und Sängerinnen, die entweder Probleme in Kopf- oder Bauchstimme haben. Entweder ist das Eine perfekt und das andere grausam, oder es ist umgekehrt. Bei manchen Sängern hat der Zuschauer das Gefühl, angeschrien zu werden, weil die Töne nicht getroffen werden. Oder ein vorhandener Gesangstrainer hat es so verlangt. Dann verdient dieser seine Berufsbezeichnung nicht. Doch das ist bei ‚On A Sunday‘ nicht der Fall. Hier zeigt sich das gesamte Volumen der Stimme von Katja. Sie ist sowohl bei den hohen und tiefen, lauten und leisen Tönen gleich stark. Es entsteht nicht das Gefühl, dass die Stimme hinten nicht ankommt oder in ein Kreischen abgleitet. Da freuen sich die Ohren.

:: Workout auf der Bühne ::

Der Song ‚Beautiful Day‘ lädt zum Tanzen ein. Die erfrischenden Elemente von Country-Musik kommen gut an. Wer vorher nicht gut drauf war, hat spätestens nach dem Song gute Laune und ist ausgelassen. Auch die Musiker bewegen sich auf der Bühne ausgelassen zu den Klängen der Musik. Ihre Lebensfreude schwappt auch auf das Publikum über. Es wird mitgeklatscht. Die Sache mit dem Mitsingen ist etwas komplizierter. Doch Frontfrau Katja lässt das kalt. Sie erklärt selbstbewusst und mit einem Augenzwinkern: »Ihr müsst euch jetzt genau zwei Worte merken: Far und Away.« Auf ein Zeichen hin das ganze Wohnzimmer genau diese zwei Worte.

:: Ein Hut geht rum ::

Bevor es nach der Zugabe weiter geht, geht noch ein Hut herum. Jeder kann nach seinem Ermessen etwas geben. Das ist das Honorar für die Musiker. Mit dieser Art von Veranstaltung unterstützt das Wohnzimmer junge Independentkünstler. Der Vorteil: Man bekommt gute Live-Musik und kann selber entscheiden, was einem der Abend wert ist. Nach gut 90 Minuten Spielzeit ist es nun Zeit, die Bühne zu verlassen. Aber nicht ohne einen letzten Song. Der Rausschmeißer stammt aus dem Jahr 2005. ‚Only one‘ ist der erste Song, den das Duo zusammen geschrieben hatte. Auch hier kommen die Akustikgitarren kraftvoll daher. Danach streifen sie die Gitarren ab und verbeugen sich. Inzwischen ist es draußen dunkel. Die Bühne wird nur noch von dem Lichtschlauch auf dem Merchandise-Koffer erleuchtet.
Es geht auch ohne E-Gitarren. Somit hat ‚On A Sunday‘ Live überzeugt. Die Band will wiederkommen, denn die »Leute im sind super“, sagt Katja zum Abschluss.

Der Text wurde auf buerpott.de veröffentlicht

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s