CHL: Die DEG hatte es schwer gegen Oulu

c-deg-kaerpaet-oulu-by-jm-2Düsseldorf. Am Abend des 22. September 2015 trafen im Rahmen der Champions Hockey League (CHL) die Düsseldorf EG und Kärpät Oulu aufeinander. Schon nach den ersten Minuten war klar: Das wird nicht einfach für die DEG. Flink und schnell wie ein Wiesel waren die Finnen aus Oulu auf dem Eis unterwegs. Da musste die DEG auf Play Off Niveau spielen, um auch nur ansatzweise mithalten zu können. Denn: ein Kärppä ist nichts anderes als ein großes Wiesel. So ziert auch ein Hermelin das Trikot der Finnen.

Was sich am Anfang auf gleicher Höhe befand, blieb auch so. Doch ein Problem gab es, was Trainer Lauri Marjamäki von TPS Turku erfuhr: Die DEG-Fans sind laut. Man kann sich untereinander auf dem Eis nichts zurufen. So musste ständiger Blickkontakt und Handzeichen zur Kommunikation reichen. Dies war besonders bei Goali Sami Aittokallio deutlich zu beobachten. Dieser dirigierte seine Abwehr genau an den Punkt, wo sie stehen musste, um keinen Puk ins Tor zubekommen.

Daher hatte die DEG es schwer, überhaupt ein Tor zu machen. Entweder stand ein Finne im Weg und verhinderte ein Tor oder die Spieler aus Düsseldorf trafen das Tor nicht.

In der 14. Spielminute schoss Sebastian Aho das 0:1. Gegen Ende des ersten Drittels jubelte die DEG über ein Tor. Doch die Schiedsrichter Nikolic und Rohatsch brauchten einen Videobeweis, ob es sich überhaupt um ein Tor handelte. Der Puk war nicht über der Linie, also kein Tor für die DEG.

DEG_Goali Mathias Niederberger verlor geich zu Anfang des zweiten Drittels den Überblick. Die Mannschaft aus Oulu nutze die Chance zum 0:2 in einem Power Play. Grund: Conboy hatte noch ein paar Strafsekunden aus dem ersten Drittel auf der Uhr.

Letztendlich blieb es bei dem 0:2 für den finnischen Meister. Trainer Laurimarjamaki war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, auch wenn „nicht so gut gespielt wurde, wie erwartet.“ Denn im Rückspiel müssen die Finnen besser spielen.

 

Auch Christof Kreutzer lobte seine Mannschaft, fand jedoch auch lobende Worte zum Power Play des Gegners oder zum Goali Sami Aittokallio. „Wir haben zwei Fehler gemacht, die spielentscheidend waren“, gibt Kreutzer zu. Welche das waren, ist nicht bekannt. Dennoch glaubt er an einen Sieg der DEG am 6. Oktober in Oulu.

 

Die komlette Gallerie gibt es hier: https://jennymusall.wordpress.com/2016/11/03/chl-2015-16/

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “CHL: Die DEG hatte es schwer gegen Oulu

  1. Pingback: CHL 2015 | Jenny Musall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s