Iserlohn Roosters gegen Fishtown Pinguins Bremerhaven 2:3 (0:0, 1:2, 1:0, 0:1) OT 

Das Spiel am Seilersee sollte sich als zäh erweisen, denn weder die Gäste aus Bremerhaven noch die Gastgeber sollten ins Spiel finden.

Das erste Drittel glich gerade in den ersten Minuten eher einem hin und her schießen des Pucks, denn die Roosters haben bereits ihre Erfahrungen mit den Pinguins gemacht. Die Gäste aus Bremerhaven konnten zu Beginn der Saison ihren ersten DEL-Sieg gegen die Sauerländer verbuchen. Daher kam keine Mannschaft zu Beginn über das neutrale Drittel raus.

Die Sauerländer aber gaben ab der Mitte des Drittels dann den Ton an. Doch auch in doppelter Überzahl konnten sie kein Tor erzielen, als erst Wade Bergman wegen Behinderung und eine Minute später der Ex-Iserlohner Kevin Lavallée vom Eis mussten.

Wenn die Nordlichter mal vorm Tor von Mathias Lange (IEC) waren, wurden sie gefährlich. So brauchten die Schiedsrichter des heutigen Tages in der elften Minute den Videobeweis, ob es nun hieß „Tor für die Fishtown Pinguins“ oder nicht. Es gab kein Tor für die Gäste. Die Roosters nahmen das zum Anlass, um endlich das ersehnte Tor zu erzielen, doch es sollte nicht sein. Gegen Ende des Drittels kamen die Gäste noch mal zurück und machten Druck vorm Tor. Doch ohne Erfolg. Alles in allem verbrachten insgesamt vier Spieler der Pinguins insgesamt zehn Minuten auf der Bank, wobei sich Wade Bergmann gleich zweimal eine zwei-Minuten-Strafe einhandelte.

Der mittlere Spielabschnitt sollte dann Tor reich werden. Den Anfang machte Brook Hooton (BHV) in der 23. Minute. Gut 15 Minuten später zielte Hooton (BHV) erneut aufs Tor von Mathias Lange (IEC).

Wenige Sekunden später erzielte Blaine Down (IEC) das ersehnte Tor für Sauerländer. Somit ging es mit einem Spielstand von 1:2 in die Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt sollte sich dann das Spiel entscheiden oder auch nicht. Die Bremerhavener sichtlich erschöpft und inzwischen acht Stammspieler verletzungsbedingt reduziert, hielten den Angriffen der Gastgeber stand. Doch in der 46. Minute machte Blair Jones (IEC) den Anschlusstreffer ins Tor von Gerald Kuhn (BHV). Beide Mannschaften schafften es, bis zum Ende der regulären Spielzeit den Spielstand von 2:2 zu halten. Somit ging es in die Verlängerung am Seilersee.

In einem harten Kampf um den Sieg machten die Nordstädter dann den Lucky Punch durch Jack Combs (BHV) in der 64. Minute.

Tore: 0:1 Brock Hooton (22:53), 0:2 Brock Hooton (37:32), 1:2 Blaine Down (38:11), 2:2 Blair Jones (45:15), 2:3 Jack Combs (64:00)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s