Penaltyschießen am Seilersee

Am Seilersee waren an diesem Abend die Eisbären Berlin zu Gast. Den Zuschauern bot sich ein spannendes Spiel.

Zu Beginn des Spiels brauchten beide Mannschaften ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen. Danach war es eine ausgeglichene Partie. Zuerst machten die Roosters Druck, jedoch ohne Erfolg. Danach hatten die Hauptstädter ihre Chancen. Sie scheiterten jedoch kurz vorm Tor der Roosters an Mathias Lange (IEC) oder der Defense. Nach dem Powerbreak hatte. Die Gastgeber zwei gute Chancen und nutzen diese. Zuerst traf Denis Shevyrin in der 15. Spielminute. Zwei Minuten später versenkte Ryan Button den Puck erneut im Tor von Petri Vehanen. Zu diesem Zeitpunkt saß der ehemalige Iserlohner Nick Petersen (EBB) für zwei Minuten wegen Beinstellens bereits zum zweiten Mal in diesem Drittel auf der Bank. Mit einem Spielstand von 2:0 ging es in die Drittelpause.

Das zweite Drittel begann mit zu vielen Strafen für die Eisbären. Erst musste Micki Dupont (EBB) wegen Stockcheck für zwei Minuten vom Eis. Auch Nick Petersen (EBB) saß noch einmal zwei Minuten wegen Kniechecks ab. In der 35. Minute kamen die Eisbären durch den Treffer von Julian Talbot (EBB) an die Sauerländer ran. Keine 90 Sekunden später fiel dann das 3:1 durch Dylan Wruck (IEC). Kurz vor Ende des zweiten Drittels hatten die Eisbären noch einmal einen guten Angriff, so dass das Ergebnis zur Drittelpause 3:2 lautete. Torschütze war Kyle Wilson.

Das letzte Drittel sollte für die Iserlohner frustrierend werden. Die Eisbären glichen in doppelter Überzahl durch Micki Dupont aus. Grund war erst eine Strafe von Denis Schevyrin wegen Stockschlags. Dann verlor Luigi Caporusso (IEC) seinen Schläger, nahm aber den verkehrten auf. Es lag ebenfalls einer eines Berliner Spielers auf dem Eis. Ansage der Strafe in der Eissporthalle am Seilersee: „Achtung, genau hinhören: eine Strafe gegen die Iserlohn Roosters. Es trifft den Spieler mit der Nummer Neun, Luigi Caporusso wegen Aneignung eines fremden Schlägers.“ Caporusso wollte dem Berliner den Schläger wiedergeben, aber diese Geste wurde als unsportliches Verhalten gewertet. Diese Unterzahl bescherte den Eisbären den Ausgleich. Auch Roosters-Kapitän Jason Jaspers erhielt kurz vor Ende eine Zehn minütige Strafe wegen unsportlichen Verhalten.

In der Overtime fiel kein Tor. Daher hieß es Penaltyschießen am Seilersee. Blair Jones schoss die Roosters zum Sieg.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s