Gestatten: Sommerloch

In den letzten Wochen ließ meine Motivation, hier etwas zu schreiben, sehr zu wünschen übrig. Mir fehlte es nicht an Themen, sondern eher daran, dass es nicht wirklich viel gab. Okay, ich bin viel rum gekommen, habe meine Selbstständigkeit erweitern können und wenn es sich angeboten hat, viel im Hintergrund gearbeitet. So kamen Texte für Webseiten zustande.

Wirklich viel für Redaktionen habe ich nicht gemacht. Die Sommerferien sind der Feind aller Journalisten. Alles ist ausgeflogen. Eines der absolut spannendes Thema war unter anderem ein Ameisenzüchter. Ich habe wenig Zeilen geschrieben und bin wirklich jedem Auftrag hinterher gerannt. Hauptsache, ich sitze nicht rum. Wenn etwas anstand, dann kamen  gleich alle an und haben mir die Sachen zeitgleich angeboten. Da muss ich noch lernen, mir meine Zeit besser einzuteilen. Sonst wird das nichts.

Jedoch hatte ich im August das eine oder andere Highlight. Ich erhielt eine E-Mail von einem Reit-/Fahr/-und Zuchtverein in Herne. Mit der Geschäftsführerin hatte ich mich im Rahmen einer Recherche mal unterhalten und sie erzählte mir, dass im August ein Fahrturnier anstehen würde. Das wollte ich mir schon immer mal ansehen und hielt den Termin im Hinterkopf geblockt. Eine Woche vor dem Turnier erhielt ich eine Einladung dazu. Schnell sagte ich den Kollegen in der Redaktion bescheid. Die ließen mich doch lange zappeln, aber letztendlich bekam ich den Auftrag, darüber zu schreiben. Und richtig viel Platz dafür. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Als ich den Artikel dann in der Zeitung fand, war ich doch etwas enttäuscht. Alles korrekt, wie ich es geschrieben hatte. Und dann das: Ich wurde umbenannt. Aus Jenny wurde Jennifer. Naja, da muss ich jetzt durch, auch wenn es wirklich blöd gelaufen ist.

Ansonsten ist nicht viel passiert. Leider bin ich momentan etwas lediert, habe gerade keine Lust mehr auf irgendwelche Arztpraxen. Doch es nützt alles nichts, wenn man sich ungünstig verletzt. Erst habe ich mir nichts dabei gedacht. Dann wurde es immer schlimmer und ein Arztbesuch war unausweichlich. Bedeutet für mich: Autofahren ist schlecht und es stehen noch weitere Arztbesuche an. Und das, wo sich die Auftragslage gerade bessert. Ärgerlich.

Wann ich mal ein Best-Of-Sommer 2017 mache, kann ich nicht sagen. Denn es sind auch Bilder entstanden, die ich eigentlich niemandem vorenthalten möchte. Aber ich freue mich doch, wenn die Eishockey-Saison wieder losgeht. Freitag ist es endlich soweit. Dann wird es hier auch wieder lebendiger.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s