Roosters drehen auf (24.11.2017)

Das Spiel am Seilersee sah erst nach einem klaren Sieg für die Krefeld Pinguine aus. Doch die Iserlohn Roosters haben das Spiel gedreht.

Iserlohn Roosters – Krefeld Pinguine 5:1 (0:1, 2:0, 3:0)
Im Westderby zwischen den Iserlohn Roosters und den Krefeld Pinguinen erwischten die Gäste den besseren Start. Die Pinguine sind die aktivere Mannschaft auf dem Eis gewesen. Sie haben sich von Anfang an die besseren Chancen erarbeitet. Das hat nach sechs Minuten auf dem Eis auch gewirkt. Kurt Davis platzierte den Puck zwischen den Pfosten von Mathias Lange. Kurz vor Ende des ersten Drittels sind die Roosters wach geworden und haben sich Chancen erarbeitet, die jedoch nicht ausgereift waren. Allerdings haben die Sauerländer den Schwung mit ins zweite Drittel genommen. Doch erst gegen Mitte des Drittels haben die Bemühungen Früchte getragen. Den Anfang hat Chad Costello gemacht, als Timothy Miller wegen unnötiger Härte auf der Bank gesessen hat. Kurz vor Ende des Drittels hat Jack Combs den Spielstand auf 2:1 erhöht. Kurz nach Beginn des letzten Spielabschnittes hat Mikko Vainonen wegen Stockschlagens eine Verabredung mit der Bank gehabt. Diese hat Chad Costello erneut genutzt und die Führung für die Roosters erneut ausgebaut. Somit war das Eis gebrochen und es haben noch Kevin Schmidt in der 45. Spielminute (4:1) und Johannes Salmonsson in Minute 48 (5:1) getroffen.

Tore: 0:1 Kurt Davis (5:02), 1:1 Chad Costello (36:41), 2:1 Jack Combs (39:07), 3:1 Chad Costello (40:59), 4:1 Kevin Schmidt (44:31), 5:1 Johannes Salmonsson (47:20)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s