HBL 2: Vikings fehlt es an Durchsetzungsvermögen (20.04 2018)

In der zweiten Handballbundesliga trafen die Rhein Vikings auf den EHV Aue. Aue stand bis vor dem Spiel in Düsseldorf auf dem dritten Abstiegsplatz in der Tabelle.

Rhein Vikings – EHV Aue 21:24 (9:10)

In Düsseldorf konnten die Rhein Vikings keinen Heimsieg für sich verbuchen. Gleich zu Beginn des Spiels machte der EHV Aue klar, wer auf dem Feld das Sagen hat. Sie machten mehr Druck von Keeper Mikkel Moldrup unterbringen. Moldrup war für den erkrankten Vladimir Bozic im Tor der Gastgeber. Während einer Zeitstrafe für Aue trifft Niklas Weis zum Ausgleich. Doch auch eine Verletzung von Felix Handschke warf die Vikings zurück, da diese nun ihr System ändern mussten und nicht mehr richtig ins Spiel fanden. „Das war sicher auch ein kleiner Schock für uns, darf aber nicht als Entschuldigung gelten“, sagte Trainer Ceven Klatt nach dem Spiel. Stattdessen dominierten der EHV Aue das Spiel. Zur Halbzeit stand es 9:10, was hoffen ließ. Doch die Vikings konnten ihr Spiel nicht in der zweiten Halbzeit fortsetzen. Stattdessen unterliefen immer wieder Fehler in der Abwehr und Aue konnte durchmarschieren. Der EHV legte immer wieder Doppeltreffer vor, die die Vikings nur schwer wegstecken konnten. In der Offensive war einiges nötig, um das Spiel noch zu drehen, aber das passierte – trotz Bemühungen Seitens der Rheinländer – nicht. So konnte der EHV verdient mit 21:24 zwei weitere Punkte im Kampf um den Abstieg auf seinem Konto verbuchen.

Bilder vom Spiel der Rhein Vikings gegen EHV Aue

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s