CHIO Aachen: Zusammenfassung vom 20.07.2018

Bei den Vielseitigkeitsreitern hat die erste Teilprüfung mit einer Dressur angefangen. Auch die Gespannfahrer hatten heute eine Jagd nach Punkten. Bei den Springreitern ist der Große Preis von NRW entschieden worden. Und in der Dressur sollte es spannend werden.

Am Freitag hat es die ersten beiden Teilprüfungen in der Vielseitigkeit gegeben. Am Mittag ist der Große Preis von NRW ausgeritten worden. Hierbei hatte McLaine Ward die Nase vorn. Bei den Gespannfahrern ist der Bram Chardon eine perfekte Runge gelungen und in der Dressur ist keiner an Isabel Werth vorbeigekommen.

Vielseitigkeit: Krajewski stark in Dressur

HOY, Andrew (AUS) mit Vassily de Lassos DHL-Preis, Teilpruefung Dressur, Deutsche Bank Stadion, 20.07.2018

Früh am Morgen haben die Vielseitigkeitsreiter den Anfang gemacht. Geritten worden ist als erste Teilprüfung im DHL-Preis eine Dressuraufgabe. Hierbei sind gleich vier der sechs Deutschen Reiter unter den Top Ten gewesen.

Dressurergebnisse:

  1. Julia Krajewski (GER) mit Chipmunk FRH: 80,62 % und 19,70 Minuspunkten
  2. Ingrid Klimke (GER) mit SAP Hale Bob OLD: 77,95% und 22,10 Minuspunkten
  3. Bettina Hoy (GER) mit Designer 10: 77,69% und 22,30 Minuspunkten
  4. Julia Krajewski (GER) mit Samurai du Thot: 77,50% und 22,50 Minuspunkte

Vierspänner: Jagd nach Punkte

Jagd nach Punkten, CHIO Aachen 2018, 20.07-2018

Die Vierspänner haben nach Punkten gejagt. Hierbei sind Pylonen aufgebaut worden, die mit Punkten versehen worden sind. In 180 Sekunden müssen dabei so viele Hindernisse wie möglich durchfahren werden, damit am Ende viele Punkte auf dem Konto stehen. Um zu ermitteln, wie viele Punkte der Fahrer erreicht hat, steht an jedem Hindernis eine Punktetafel mit den Punkten für dieses Hindernis. Die Hindernisse müssen korrekt umfahren werden, jedes darf zweimal angefahren werden. Hierbei ist die deutsche Fahrerin Mareike Harm auf dem zweiten Platz mit 1800 Punkten gefahren. Platz eins geht an Brams Chardon mit 1830 Punkten und einer geglückten Runde. Mit insgesamt 1740 Punkte geht der dritte Platz an József Dobrovitz aus Ungarn.

Dressur: Bella Rose siegt erneut

WERTH, Isabell (GER) mit Bella Rose 2
Lindt-Preis, Grand Prix Special CDI4*, Deutsche Bank Stadium, CDI, Deutsche Bank Stadium, CHIO Aachen, 20.07.2018

m Deutsche Bank Stadion ist am Abend der Lindt Preis ausgetragen worden. Hierbei ist Isabel Werth mit Bella Rose an den Start gegangen. Trotz Fehlern in den Wechseln und nicht vernünftig gesprungenen Pirouetten ist Werth der Sieg mit insgesamt 80,149 % geglückt.

Weitere Ergebnisse:

  1. Isabell Werth (GER) mit Bella Rose 2: 80,149%
  2. Jessica von Bredow-Werndl (GER) mit Zaire-E: 72,702%
  3. Betina Jæger (DEN) mit Mane Stream Belstaff: 71,340%

WARD, McLain (USA) mit Clinta
Preis von Nordrhein-Westfalen, Springpruefung mit 2
Umlaufen, Main Stadium, CHIO Aachen
20.07.2018

Springen: Preis von Nordrhein Westfalen im Stechen entschieden

Im Preis von Nordrhein-Westfalen ist es über zwei Runden gegangen. Hierbei hat sich der Amerikaner McLaine Ward mit Clinta in einem Stechen und 46,95 Sekunden durchgesetzt.

Bester Deutscher ist Maurice Tebbel mit Don Diarado geworden. Das Paar hatte in den Umläufen jeweils Null Fehlerpunkte auf dem Konto. Im Stechen reichte es dann für 49,29 Sekunden.

Weiterer Ergebnisse:    

  1. McLain Ward (USA) mit Clinta: 46,95 Sekunden
  2. Kevin Staut (FRA) mit Reveur de Hurtebise HDC: 48,16 Sekunden
  3. Cameron Hanley (IRL) mit Eis Isaura – BWP: 48,49 Sekunden
  4. Maurice Tebbel (GER) mit Don Diarado: 49,29 Sekunden
  5. Yuri Mansur (BRA) mit Ibelle van de Grote Haart: 49,35 Sekunden

Vielseitigkeit: Krajewski auch im Springen beste Deutsche

  1. Karim Florent Laghouag (FRA) mit Punch de l’Esques: 80,42 Sekunden
  2. Thibault Fournier (FRA) mit Siniani de Lathus: 80,92 Sekunden
  3. Thibaut Vallette Lt Col (FRA) mit Qing du Briot ENE HN: 83,20 Sekunden
  4. Christopher Burton (AUS) mit Quality Purdey: 84,03 Sekunden
  5. Tim Lips (NED) mit Bayro: 84,60 Sekunden
  6. Andrew Hoy (AUS) mit Vassily de Lassos: 86,25 Sekunden
  7. Julia Krajewski (GER) mit Samourai du Thot: 86,33 Sekunden

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s