Paasilinna und die Sache mit den Engeln

|WERBUNG|

In „Schutzengel mit ohne Flügel“ macht sich der finnische Author Arto Paasilinna Gedanken über das Leben nach dem Tod.

Sulo Auvinen ist gestorben. Seine Hinterbliebenen trauern. Doch nun beginnt der Spaß oder das Chaos für Auvinen, denn er hat gerade den ersten Schritt zum Schutzengel abgeschlossen. Der Engel hat zu Lebzeiten eher zwei Linke Hände gehabt. Daher bekommt er zu Beginn eine einfache Aufgabe. Er soll Aaro Korhonen beschützen. Der Job soll einfach sein, da Korhonen nun mal keine großen Verletzungen oder Ähnliches provoziert. Der zu Beschützende ist somit völlig unbeschrieben, wenn es um Unglücke geht. Bis sein Schutzengel die Arbeit aufnimmt. Somit beginnt eine völlig chaotische Zeit mit einem Schutzengel, der alles richtig machen möchte, aber alles nur noch schlimmer macht.

Fazit:

Wer Humor hat, wird sich kaputt lachen. Wirklich, denn die Story ist dermaßen abgedreht und detailliert beschrieben, dass man nicht anders kann, als mehr zu wollen. Doch leider hat Autor Arto Pasilinna den Federkiel im Oktober diesen Jahres viel zu früh beiseite gelegt. Nun kann man sich ausmalen, wenn seine Geschichte wahr sein sollte, was Paasilinna mit seinem Schützling anstellen wird, oder auch nicht.

Fakten:

Originaltitel: Tohelo suojelusenkeli

Deutscher Titel: Schutzengel mit ohne Flügel

Autor: Artho Paasilinna

Anzahl der Seiten: 207

Erscheinungsdatum: 2012

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s